Für uns beschränkt sich die Qualität eines Kleidungsstücks nicht auf Funktionalität und Look, sondern umfasst darüber hinaus die Art, wie es die Umwelt und unsere Lebensqualität beeinflusst. Das bedeutet, dass wir uns um Rohstoffe und Fertigungsprozesse bemühen, die unsere Umwelt am wenigsten belasten.

1993 haben wir Fleece-Produkte in unsere Kollektion aufgenommen, die aus recycelten Plastikflaschen hergestellt werden. Wir waren der erste Hersteller von Outdoorkleidung, der diesen Sprung wagte. PCR® (Post Consumer Recycling) Kleidung war ein Schritt hin zu einer nachhaltigeren Produktion – die weniger Rohstoffe verbraucht, den Müll reduziert und die menschliche Gesundheit besser schützt.

Heute nutzen wir auch andere Quellen für unser Recycling-Polyester und fertigen daraus auch andere Produkte, z.B. Capilene® Funktionswäsche, Außenjacken und Boardshorts. Inzwischen recyceln wir neben Plastikflaschen auch nicht anders verwertbare Stoffabfälle und ausgediente Kleidung (u.a. unsere eigene) zu Polyesterfasern, aus denen wir viele unserer Textilien fertigen.

Die Verarbeitung von recyceltem Polyester verringert zudem unsere Abhängigkeit vom Erdöl. Sie vermindert die Müllmengen, sodass Deponien länger genutzt werden können und die giftigen Emissionen der Verbrennungsanlagen reduziert werden. Zudem wird dadurch die Wiederverwertung von ausgedienter Polyesterkleidung gefördert. Und im Vergleich zur Herstellung von Neupolyester werden Luft, Wasser und Boden dadurch weniger belastet.