BUCKY BALLOU

Dank seiner weltweiten Tätigkeit bietet Patagonia seinen Mitarbeitern interessante Gelegenheiten zur Unterstützung von Umweltgruppen. Weitere Infos über einige davon finden Sie hier.

Environmental Internship Program

Umwelt-Praktikum für Patagonia-Mitarbeiter

Nachdem Patagonia viele Jahre lang Umweltaktivisten finanziell unterstützt hatte, kam uns der Gedanke, dass wir statt nur unseren Gewinn zu teilen auch unsere Zeit und Arbeitskraft investieren können. Da viele Patagonia-Mitarbeiter von der Arbeit der unterstützten Umweltgruppen begeistert waren, starteten wir 1993 das "Patagonia Employee Internship Program".


Bike-to-Work Week

Bike-to-Work-Woche

Jedes Jahr im Juni treffen sich Fahrrad-begeisterte Mitarbeiter der ganzen Firma, um zu feiern und ökologische Transportmittel für den Arbeitsweg zu fördern. Dieses Jahr sind unsere Kollegen in Ventura, Reno und den Einzelhandelsgeschäften während dieser Woche insgesamt 15.036 Meilen (24.198 km) mit dem Rad gefahren – 25% mehr als im vergangenen Jahr. Und für jede Meile ging 1 Dollar als Spende an eine örtliche Vereinigung zur Förderung des Radfahrens.


Conservación Patagonica

Conservación Patagónica

Neben all der Arbeit, die es erfordert, eine erfolgreiche Firma für Outdoor-Bekleidung zu führen, haben sich 55 unserer Mitarbeiter die Zeit genommen, auf Firmenkosten ins chilenische Patagonien zu reisen, um dort drei Wochen lang beim Wiederaufbau einer einstigen Schaf-Ranch und der Errichtung des neuesten Nationalparks von Chile mitzuwirken.


Patagonia Volunteers

Im Rahmen unseres Volunteer Programms haben Patagonia-Mitarbeiter dieses Jahr über 1700 Stunden unentgeltlich für verschiedene Umweltgruppen gearbeitet. Sie haben Bäume gepflanzt, Strände gesäubert, invasive Pflanzen bekämpft und vieles mehr. Patagonia sieht es als seine Aufgabe, etwas an die Gemeinschaft und die Umwelt zurückzugeben. Wir machen uns gerne beim Sport die Hände schmutzig, aber noch wichtiger ist es uns, dies für den Schutz der Natur zu tun.

Unsere Kollegen in Reno haben die Sierra Buttes Trail Stewardship bei der Renaturierung von Landstrichen am Lily Lake unterstützt und $1000 für den Bau des Long Lake Connector Trails gesammelt. Eine andere Gruppe aus unserem Vertriebszentrum ging nach Lee Vining, um das Mono Lake Committee beim Wiederherstellen der ursprünglichen Vegetation zu unterstützen.

Freiwillige aus Ventura haben zusammen mit unseren langjährigen Partnern von der Los Padres ForestWatch eine illegale Pflanzung und einen nicht genehmigten Schießplatz im Los Padres National Forest entfernt. Andere haben das Channel Islands Marine and Wildlife Institute dabei unterstützt, kranke und verletzte Seelöwen-Babys, die am Strand gerettet wurden, wieder auszuwildern.

Auch die Mitarbeiter in den Geschäften haben trotz enger Zeitpläne gemeinnützige Gruppen in ihren Gemeinden unterstützt. Mitarbeiter des Geschäfts in San Francisco haben gemeinsam mit den Friends of the Urban Forest Bäume gepflanzt; Mitarbeiter aus Austin haben für die Colorado River Alliance Müll eingesammelt und die Mitarbeiter des Geschäfts in St. Paul haben für Great River Greening standortfremde Pflanzen gejätet und Eicheln ausgesät.


Conservation Next – Backyard Collective

Naturschutz Plus – Backyard Collective

Mitarbeiter der Zentrale in Ventura haben im April 2012 in der San Marcos Foothills Preserve nahe Santa Barbara einen Vormittag lang Unkraut gejätet und 600 heimische Pflanzen gesetzt. Dabei arbeiteten sie Seite an Seite mit Angestellten der Firmen Horny Toad, Deckers, Vapur, REI und Channel Islands Outfitters. Das von der Conservation Alliance organisierte The Backyard Collective versammelt Mitarbeiter der beteiligten Firmen zu kollektiven, eintägigen Umweltaktionen. Nach der Arbeit gab es ein gemeinsames Essen und eine Tombola.


Miracle Grants Program

Miracle Grants Programm

Unser Miracle Grants Programm wurde ins Leben gerufen, um die Begeisterung an unseren Umweltspenden mit den Angestellten der Zentrale in Ventura zu teilen, indem wir sie direkt mit einbeziehen.

Sie können eine Umweltgruppe, deren Arbeit sie besonders schätzen, nominieren und diese Gruppe hat dann die Chance, einen Überraschungsscheck in Höhe von rund 5000 Dollar zu erhalten.

Jede Abteilung studiert die Vorschläge ihrer Kollegen und dann wird abgestimmt. Dieses Jahr haben elf Umweltgruppen zusammen 50.000 Dollar erhalten – und das war noch nicht alles. Zusätzlich erhielten unsere Mitarbeiter die Gelegenheit, acht Stunden auf Kosten von Patagonia für die Gruppe ihrer Wahl zu arbeiten. So bekam die Ojai Valley Land Conservancy Hilfe für die Ventura River Steelhead Preserve, die Friends of the Ventura River fanden Unterstützung für die Wiederherstellung der Sanddünen bei Surfer’s Point und VCCOOL, eine gemeinnützige Organisation, die die Einwohner von Ventura zur Reduzierung ihrer CO2 Emissionen motiviert, wurde bei der Gestaltung ihrer Website von Drew Story, einem Mitglied unseres Web Teams unterstützt. Drew verlieh der Website von VCCOOL ein neues, funktionaleres Erscheinungsbild und schulte die ganze Organisation in der Arbeit mit Web Software und Wiki-Seiten.


MLK Day

Martin Luther King Tag

Bei Patagonia ist der Martin Luther King Jr. Tag zwar kein bezahlter Feiertag, aber im Geiste von Dr. King unterstützt die Firma ihre Mitarbeiter dabei, einen halben Tag lang kostenlos für eine gemeinnützige Gruppe zu arbeiten. 2012 haben Angestellte in Ventura den Vormittag des MLK Tags damit verbracht, für vier Gruppen unterschiedlicher Ausrichtung zu arbeiten. Rund 20 von ihnen fuhren zu einem illegalen Schießplatz im Los Padres Forest, um für die Los Padres Forestwatch Kleinmüll wie Glasscherben, Tontauben, Geschosse und dergleichen aufzusammeln. 15 rissen ein altes Gebäude ab, jäteten, pflanzten und arbeiteten an Volieren für das Ojai Raptor Center. 13 servierten das Mittagessen in der Ventura County Rescue Mission und eine andere Gruppe jätete in der neu eingerichteten Ventura River Steelhead Preserve Unkraut im Auftrag der Ojai Land Conservancy.