Hanf ist eine alternative Naturfaser, die mit geringer Umweltbelastung angebaut wird. Er erfordert keine Bewässerung, keine Pestizide und keine Kunstdünger. Zudem wird er von Hand geerntet und verarbeitet. Er liefert eine der robustesten Naturfasern überhaupt und ergibt einen wunderbar fallenden Stoff, der mit Leinen zu vergleichen ist.

Der Hanfanbau verbessert die Bodenqualität, sodass die Bauern die Felder nach der Ernte sofort wieder bestellen können. Auf diese Weise können sie auf dem gleichen Land sowohl Textilfasern als auch Nahrungsmittel erzeugen.

Unser Hanf ist zwar nicht als Bio-Hanf zertifiziert, wird aber biologisch und mit natürlichen Mitteln angebaut: Kompost, Tiermist und natürliche Regenmengen. Wir stellen Kleidung aus reinem Hanf her oder mischen ihn mit anderen Fasern wie Recycling-Polyester, Bio-Baumwolle und Spandex.

Leider ist es in den meisten Teilen der Welt verboten, Industriehanf anzubauen. Aktivisten, Firmen und Farmer bemühen sich zwar intensiv um eine Gesetzesänderung, doch staatliche Stellen assoziieren Hanf noch immer mit Marihuana. Wir importieren unseren Qualitätshanf derzeit aus China und hoffen weiter, dass er einmal wieder frei angebaut werden darf.