Da wir Menschen weder Fell noch Federn haben, müssen wir uns andere Mittel ausdenken, um uns vor der Sonne zu schützen. Produkte mit UPF-Auszeichnung bieten dauerhaften UV-Schutz.

Diesen Schutz erreichen wir mit verschiedenen Mitteln, je nach gewünschtem Grad und der Art des Gewebes. Das reicht von der Auswahl der Garne über die Webart bis zu speziellen Veredelungen (besonders bei hellen Farben, die in der Regel weniger Schutz bieten).

UPF steht für „Ultraviolet Protection Factor“. Der Wert bezeichnet den Bruchteil an schädlichen UV-Strahlen, die das Material passieren lässt. Ein Wert von 25 bedeutet, dass nur 1/25 bzw. 4% der UV-Strahlen den Stoff durchdringen. Je höher der Wert, desto geringer ist die UV-Strahlung, die Ihre Haut erreicht.

Patagonia Produkte mit UPF-Auszeichnung wurden von unabhängigen Instituten nach den strengen australisch/neuseeländischen oder AATCC Normen getestet. Ein Wert von 15-24 berechtigt zu dem Prädikat „gut“, ein Wert von 25-39 zu „sehr gut“, ein Wert von 40-50 und mehr zu „ausgezeichnet“.*

* Gemäß den australisch/neuseeländischen Testnormen AS/NZS 4399 oder AATCC 183/ASTM6603/ASTM D6544.