bluesign®

Patagonia kooperiert seit 2000 mit bluesign® Technologies, um den Rohstoffverbrauch seiner Lieferkette zu ermitteln und zu reduzieren und die Verwendung von Chemikalien, Färbemitteln und Appreturen möglichst ökologisch zu gestalten. Bluesign Technologies mit Sitz in der Schweiz zertifiziert für jede Stufe der Textilherstellung geeignete Chemikalien, Verfahren, Materialien und Produkte, die für Umwelt, Arbeiter und Verbraucher unbedenklich sind.

Textilhersteller, die bluesign Systempartner werden, verpflichten sich dazu, Managementsysteme für Verbesserungen in fünf Schlüsselbereichen der Produktion einzuführen: Rohstoffnutzung, Verbrauchersicherheit, Abwässer, Luftemissionen sowie Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz. Systempartner berichten regelmäßig über ihre Fortschritte beim Einsatz von Energie, Wasser und Chemikalien und werden von bluesign kontrolliert.

Das bluesign System basiert auf einem Input Stream Management. Chemikalien werden in drei Kategorien eingestuft: blau (unbedenklich), grau (besondere Handhabung erforderlich) und schwarz (nicht zulässig). Das System unterstützt Firmen dabei, Chemikalien der Kategorie „grau“ richtig einzusetzen und solche der Kategorie „schwarz“ durch andere zu ersetzen.

2007 wurde Patagonia als erste Marke offiziell Systempartner des bluesign Netzwerks. Wir verpflichteten uns zu höchster Verbrauchersicherheit und laufenden ökologischen Verbesserungen in unseren Lieferketten. Die Anwendung des bluesign Systems minimiert den Rohstoffverbrauch und die Belastung von Mensch und Umwelt. Unsere Fortschritte haben andere Zulieferer und Marken dazu bewegt, sich ebenfalls bluesign anzuschließen. Inzwischen sind über 400 Marken, Hersteller und Chemiebetriebe bluesign Systempartner.

Alle bluesign-zertifizierten Stoffe gewähren höchste Verbrauchersicherheit, da sowohl ihre Ausgangsstoffe als auch die Verfahren zu ihrer Herstellung den Rohstoffverbrauch sowie die Belastung von Mensch und Umwelt minimieren.