THEODORE KAYE

Fair Trade Certified™ Produkte

Um das Leben der Arbeiter zu verbessern, die unsere Produkte herstellen, bieten wir seit Mai 2014 Kleidung mit dem Prädikat Fair Trade Certified™. Wir haben klein angefangen mit 10 Sportswear-Modellen, die in drei Betrieben der indischen Firma Pratibha Syntex gefertigt wurden. Ab Frühjahr 2015 bieten wir 33 Modelle: 21 aus Fair Trade zertifizierten Nähereien und 12 aus Fair Trade zertifizierter Baumwolle.

Wahrscheinlich haben Sie das Fair Trade Label schon auf einigen Produkten gesehen, wissen aber Sie nicht, was es bedeutet. Fair Trade Kleidung bedeutet für die Baumwollbauern und Textilarbeiter eine Verbesserung ihres Lebensstandards und für den Kunden zuverlässige und sorgfältig gefertigte Produkte.

Die gemeinnützige Organisation Fair Trade USA ist der führende Verband für eine unabhängige Zertifizierung von Fair Trade Produkten in Nordamerika. Diese Organisation begann vor 15 Jahren eine Kooperation mit Kaffeebauern in Lateinamerika, um ihnen zu fairen Preisen für ihre Ernte zu verhelfen. Seither hat sie ihr Tätigkeitsfeld auf verschiedene Nahrungsprodukte, Kosmetika, Spirituosen und Bekleidung ausgedehnt. Patagonia ist eine von über 800 Marken, die Fair Trade zertifizierte Produkte verkaufen, wodurch die Arbeiter bisher rund 155 Millionen Dollar zusätzlich verdient haben.

Fair Trade USA bemüht sich, das Leben von Bauern und Arbeitern weltweit zu verbessern – nicht durch Subventionen, sondern durch fairen Handel. Der marktorientierte Ansatz sichert den Arbeitern eine faire Entlohnung für ihre Arbeit, schafft sichere Arbeitsbedingungen und verhindert Kinderarbeit.

Für jedes Fair Trade Certified Produkt, das für Patagonia produziert wird, bezahlen wir einen Zuschlag zur Gemeindeentwicklung. Das Geld fließt auf ein Konto, über das die Kooperative der Bauern bzw. die Arbeiterorganisation nach eigenem Gutdünken verfügt. Die Mittel sind für soziale, wirtschaftliche und ökologische Projekte gedacht. Die Baumwollerzeuger etwa können damit landwirtschaftliche Verbesserungen finanzieren, ein System zum Sammeln von Regenwasser oder den Bau einer Schule oder Krankenstation. Arbeiter in Fair Trade Betrieben können in Gesundheitsmaßnahmen für ihre Kinder oder in Fahrräder für den Weg zur Arbeit investieren - oder sich das Geld bar ausbezahlen lassen.

Von den Mitteln profitieren alle Arbeiter der Betriebe und Farmen, die unsere Fair Trade Certified Kleidung herstellen, unabhängig davon, ob sie direkt an einem Patagonia-Auftrag arbeiten oder nicht. Wir bauen das Programm weiter aus und haben bereits zusätzliche Betriebe für zukünftige Produkte gefunden.

Dies ist eine von mehreren Initiativen, mit denen wir das Leben der Menschen verbessern wollen, die Patagonia-Produkte herstellen. Als ersten Schritt haben wir Anfang 2013 unseren Verhaltenskodex (der die Richtlinien verantwortlichen Handelns für unsere Lieferkette definiert) erweitert, um Mindestlöhne zur Sicherung des Lebensunterhalts darin aufzunehmen, und wir haben Richtlinien geschaffen, um diese Mindestlöhne in unsere Kalkulation einzubeziehen. Diese Schritte sind Teil unserer kurz-, mittel- und langfristigen Strategien, um in unserer Lieferkette eine faire Entlohnung zu sichern.

Die Programme sind eine direkte Umsetzung unseres Engagements für die Arbeitnehmer und lassen ihnen die Entscheidung, wie sie ihr Leben verbessern wollen. Es ist noch ein langer Weg und wir müssen noch viel lernen. Patagonia ist stolz auf die Zusammenarbeit mit Fair Trade USA und den Zulieferern – und wir hoffen, das Programm weiter ausbauen zu können.

Näheres auf fairtradeusa.org