Kleidung für ein besseres Leben
UNSERE ERSTE KLEIDUNG MIT DEM PRÄDIKAT FAIR TRADE CERTIFIED™ BRINGT VERBESSERUNGEN FÜR ARBEITER UND KUNDEN

Um das Leben der Arbeiter zu verbessern, die unsere Produkte herstellen, bieten wir seit Mai 2014 Kleidung mit dem Prädikat Fair Trade Certified™. Wir fangen zwar klein an mit 10 Sportswear-Modellen für Frauen (für den US-Markt), die alle in einem indischen Betrieb der Firma Pratibha gefertigt werden, doch dies ist ein wichtiger Schritt für Patagonia.

Textilarbeiter gehören weltweit zu den am schlechtesten bezahlten Industriearbeitern und haben kaum eine Chance, ihre Lage zu verbessern. Fair Trade kann den entscheidenden Unterschied machen.

Wahrscheinlich haben Sie das Fair Trade Logo schon auf einigen Produkten gesehen, aber vielleicht sind Sie nicht sicher, was es bedeutet. Fair Trade USA ist eine Nonprofit-Organisation, die vor 15 Jahren begonnen hat, mit Kaffeebauern in Lateinamerika zusammenzuarbeiten, um ihnen zu fairen Preisen für ihre Ernte zu verhelfen. Seither hat sie ihr Tätigkeitsfeld auf Lebensmittel, Kosmetika, Spirituosen und Bekleidung ausgedehnt.

Fair Trade USA mit Sitz in Oakland, Kalifornien, unterstützt Bauern und Fabrikarbeiter in aller Welt und bemüht sich, das Leben der Ärmsten zu verbessern. Anstatt sie von äußerer Hilfe abhängig zu machen, verfolgt die Organisation einen marktorientierten Ansatz, der ihnen eine faire Entlohnung ihrer Arbeit sichert und die Sicherheit am Arbeitsplatz verbessert.

Inzwischen gibt es über 800 Fair Trade Marken, die den Herstellern von Fair Trade Produkten über 225 Millionen Dollar eingebracht haben.

Für jedes Fair Trade Certified Produkt, das Patagonia von Pratibha kauft, bezahlen wir einen Zuschlag, dessen Höhe Fair Trade USA festlegt. Das Geld fließt auf ein Konto, über das die Arbeiter nach eigenem Gutdünken verfügen. Die Mittel sind vor allem für soziale, wirtschaftliche und ökologische Projekte gedacht. Die Arbeiter können das Geld als Prämie ausschütten, eine Schule oder ein Krankenhaus damit bauen, Ausbildungen fördern oder es in anderer Weise zum Wohl der Gemeinschaft einsetzen.

Von den Mitteln profitieren alle 4000 Arbeiter des Betriebs, der unsere Fair Trade Certified Kleidung herstellt, unabhängig davon, ob sie an einem Patagonia-Auftrag arbeiten oder nicht. Fair Trade USA zertifiziert nur die Arbeit der Näherei; nicht den Anbau der Baumwolle oder die Stoffherstellung. Wir planen, ab Frühjahr 2015 weitere 30 Fair Trade Modelle anzubieten und Fair Trade zertifizierte Baumwolle zu verarbeiten. Und wir hoffen, bald weitere Fabriken und Farmen hinzufügen zu können.

Dies ist eine von mehreren Initiativen, mit denen wir das Leben der Menschen verbessern wollen, die Patagonia-Produkte herstellen. Als ersten Schritt haben wir zu Beginn des Jahres unseren Verhaltenskodex (der die Richtlinien sozial verantwortlichen Handelns für unsere Lieferkette definiert) erweitert, um Anforderungen für Mindestlöhne zur Sicherung des Lebensunterhalts darin aufzunehmen, und Richtlinien geschaffen, um diese Mindestlöhne in unsere Kalkulationsformel einzubeziehen.

All dies übersetzt unser Engagement für die Arbeitnehmer in konkrete Maßnahmen, die es ihnen gestatten, selbst zu entscheiden, wie sie ihr Leben verbessern wollen. Es ist noch ein langer Weg und wir müssen noch viel lernen. Patagonia ist stolz auf die Zusammenarbeit mit Fair Trade USA und Pratibha – und wir hoffen, das Programm weiter ausbauen zu können.

fairtradeusa.org